Interkulturelles Training und Coaching

Stärkung der Handlungsfähigkeit im internationalen Kontext

Handlungsfähigkeit im internationalen Kontext erfordert neben dem Wissen über Gewohnheiten in der Lebens- und Arbeitspraxis der anderen Kultur auch ein Bewusstsein für die eigenen (kulturell geprägten) Werte. Auf dieser Basis erst kann die nötige Sensibilität für Gemeinsamkeiten und Unterschiede entstehen, die wichtig ist, um eine konstruktive Zusammenarbeit zu ermöglichen und aktiv auf diese hinzuwirken. Ein zentraler Erfolgsfaktor ist die Fähigkeit, Unterschiede als Chance zu begreifen und Gemeinsamkeiten auszuloten sowie sie durch Kommunikation mit dem anderen kulturellen Partner weiter auszubilden.

Interkulturelles Training dient als erster Schritt, die Sinne zu öffnen für unbewusste, kulturelle Prägungen bei sich und anderen. So können ein besseres Verständnis für zunächst fremd erscheinendes Denken und Verhalten entstehen und unrealistische Ähnlichkeits- bzw. Unterschiedserwartungen vermieden werden. In einem begleitenden Coaching-Prozess kann der interkulturelle Lernprozess des Coachees in der Praxis unterstützt und seine/ihre im internationalen Kontext besonders wichtigen Kompetenzen wie z.B. Wahrnehmungsfähigkeit, Ambiguitätstoleranz und Urteils- und Verhaltensflexibilität gestärkt werden.

Neben kulturallgemeinem interkulturellem Training für Personen mit weltweit sehr vielen unterschiedlichen Kulturkontakten bieten wir auch kulturspezifische Trainings zur Vorbereitung auf eine spezifische Kultur an. Hier liegen unsere Schwerpunkte auf folgenden Ländern und Regionen: Belgien, Frankreich, Lateinamerika, China und Südostasien.